Archiv für Februar 2012

Noch einmal zur Mieterhöhung

Mehrere Mieterinnen und Mieter haben sich inzwischen über die Miet­erhöhung anwaltlich beraten lassen. Dabei haben Anwälte das Miet­erhöhungs­verlangen als klar unberechtigt bezeichnet. Andere waren nicht so optimis­tisch und raten zur Abgabe der Zustim­mungs­erklä­rung. Nachdem selbst die Juristinnen und Juristen sich nicht ganz einig sind, muss also jetzt jede(r) selber abschätzen, ob er/sie das Prozess­risiko eingehen möchte.
Es zeigt sich erneut, dass es sinnvoll ist, in Miet­angelegen­heiten über Rechtsschutz zu verfügen, z. B. durch die Mitglied­schaft in der Berliner MieterGemeinschaft oder eine Rechts­schutz­versicherung.

Nächster Stammtisch: Mo, 27.02., 19 Uhr im Ä

Der nächste gemeinsame Stammtisch der Hausgemeinschaft (Weserstraße 59/60 und Wildenbruchstraße 6) trifft sich am

Montag, 27. Februar, 19.00 Uhr
im „Ä“, Ecke Weserstr./Fuldastr.

Wir wollen uns im zwanglosen Rahmen weiter über die Änderungen in unserem Haus unterhalten und überlegen, wie wir am besten damit umgehen. Bringen Sie auch gerne neue Briefe von Hausverwaltung und pro soluta mit, wenn Sie welche erhalten haben.
In der letzten Zeit gibt es ja Neuigkeiten zu besprechen:
– pro soluta ruft Mieter an, schickt wieder Briefe und sogar Entwürfe für einen Aufhebungsvertrag.
– Mieter erhalten Hinweise, dass jetzt auch die bewohnten Wohnungen verkauft werden sollen.
– Vorige Woche gab es einen Besichtigungstermin für eine Mietwohnung (8,50 €/m² netto kalt!!!), von dem vielleicht berichtet werden kann.
Und natürlich lernen wir uns als Nachbarinnen und Nachbarn besser kennen. Wie stets sind Eigentümer und deren Beauftragte nicht eingeladen.
Einladung als pdf

Wir sind international im Angebot

Berlin Aspire (s. vorheriger Eintrag) hat auch eine Website, die sich augenscheinlich vor allem an ausländische „Investoren“ richtet: www.berlinaspire.com. Die meisten von uns werden sie leider nicht lesen können. Aber schöne Bilder gibt es. Klickt man aber auf den Pfeil unter dem Foto von unserem Haus (Weser Kiez!), findet man eine tolle Präsentation. Augenscheinlich ist sie vor allem mal für PowerPoint-Werbevorträge gestaltet worden. Unter der Überschrift Weser Kiez sind Fotos, die kaum mit Neukölln und noch weniger mit unserem Kiez zu tun haben.
Ein Blick in die Präsentation unter dem Haus links auf der Homepage (Bergman Kiez [sic!]) lohnt auch. Auf der vorletzten Seite findet man wieder ein Foto von unserem Haus mit dem roten Label „Sold out“. Dafür, dass alle unsere Wohnungen verkauft sein sollen, werden sie aber noch kräftig beworben. Und ein Verkauf vermieteter Wohnungen ohne vorherige Information der Mieter mit Vorkaufsrecht geht ja nun gar nicht. Im Übrigen ist der Antrag auf die Eintragung der Teilungserklärung am 18. Januar beim Grundbuchamt eingegangen, aber eingetragen war dort heute Vormittag noch nichts. Sollen mit dem „Sold out“ bloß wieder die anderen Häuser attraktiver gemacht werden?

Das Noch-Nicht-Imperium der Liat Tal

Für ein Immobilienimperium reicht es vielleicht noch nicht. Aber es kommen schon ein paar Häuser zusammen. Eigentümerin unseres Hauses ist die Wildenbruchstraße 6 Grundstücks GmbH, im November ins Grund­buch eingetragen. Alleinige Geschäfts­führerin dieser GmbH ist Liat Tal, geb. 4.11.1973. Das ist aus dem Eintrag im Handels­register Potsdam unter Nr. HRB 24035 ersichtlich. Frau Tal ist auch jeweils einzige Geschäftsführerin von
• Fürbringer Straße 27 Grundstücks GmbH (Handels­register Potsdam HRB 24036)
• Mittenwalder Straße 47 Grundstücks GmbH (vorher: Kaiser-Friedrich-Str. 77 Grundstücks GmbH; HRB 24850)
• Oldenburger Straße 28 Grundstücks GmbH (HRB 24346)
• J.E.B. Holding GmbH (HRB 24506)
• Berlin Aspire Real Estate GmbH (HRB 24736)
Geschäftsgegenstand der J.E.B. ist laut Handels­register „Der Erwerb und die Veräu­ßerung von Grund­besitz in Deutsch­land“, der von Berlin Aspire „Beob­achtung des deutschen Immo­bilien­marktes, die Bericht­erstattung über Grundstücks- und Markt­ent­wicklungen, Wirtschafts- und Marketing­beratung im Zusammen­hang mit dem Aufbau und der Verwaltung von Immobilien-Portfolios sowie ergänzende damit zusammen hängende Verwal­tungs­dienst­leis­tungen…“.
Für die vier nach Häusern benannten GmbHs, also auch für unsere, lautet der eingetragene Geschäfts­gegen­stand genau gleich: „Der Erwerb von Grund­stücken im eigenen Namen und auf eigene Rechnung sowie deren Verwaltung.“ Alle Angaben: Stand 19.02.2012.
Nach den Gesell­schaftern, also den eigentlichen Eigen­tümern unseres Hauses, im Online-Handels­register zu suchen, kostet wenige Euro, wenn man es online macht. Ist da schon jemand ange­meldet, kann mal nach­sehen und das Ergebnis zu posten? Oder ist jemand ohnehin in Potsdam und schaut dort mal beim Amtsgericht vorbei, wo das Handels­register geführt wird? Meistens ist eine alleinige Geschäfts­führerin auch alleinige Gesell­schaf­terin. Es wäre also nicht über­raschend, wenn Liat Tal auch (noch) Eigentümerin aller Wohnungen ist.

Bericht vom Besichtigungstermin in der Mietwohnung Wildenbruchstr. 6

Gestern bei dem Wohnungsbesichtigungstermin waren wir als Interessentinnen zu dritt. Wie sich herausgestellt hat, waren alle drei „von uns“ und ohne ernsthaftes Interesse.
Die Wohnung selbst war eher lieblos und billig neu renoviert.
Die 8,50 Euro Kaltmiete plus entsprechend hohe drei Nettokaltmieten Kaution betrachtete der Makler als zur Zeit für Neukölln aber völlig in der Norm und nicht verhandelbar.

Kurz davor war ein Interessent in der zu verkaufenden Wohnung im ersten OG der Wildenbruch 6.
Diese ist aber – nach Maklerangaben – schon wenige Minuten davor quasi verkauft worden.
Alle weiteren leeren Wohnungen im Haus seien ebenso schon so gut wie verkauft und gingen weg „wie warme Semmeln“.
Die meisten Wohnungen sind wohl auf dem israelischen Immobilienmarkt als Investitionen vertickt worden. Die übrig gebliebene Rest wird zur Zeit von deutschen Eigen­wohn­interessent_innen ershoppt.
Wir durften die Verkaufswohnung auch mal ankieken. Diese ist schon echt schmuck geworden.

Damit’s für die Eigenümer_innen noch schmucker wird, sind in den nächsten Monaten Dachsanierung, Fassadenanstrich und Renovierung der Treppenhäuser geplant.