Berlin Aspire and Berlin Real Estate Houses

Berlin Houses said to be owned or run by Berlin Aspire or Berlin Real Estate:

Almstadtstr. 24
Bautzener Platz 3
Blücherstr. 37
Brüsseler Str. 34
Donaustr. 10-11
Emser Str. 102 (Neukölln)
Fehmarner Str. 6
Fehmarner Str. 22
Fürbringer Str. 27
Grunewaldstr. 89
Guineastr. 35
Helmholtzstr. 24
Helmholtzstr. 40
Hermannstr. 232/Biebricher Str. 1+1a
Hobrechtstr. 40
Huttenstr. 71
Karl-Kunger-Str. 26
Mittenwalder Str. 47
Möckernstr. 67
Neuenburger Str. 17
Oldenburger Str. 28 (Moabit)
Reichenberger Str. 114
Sonnenburger Str. 55
Stephanstr. 52
Voigtstr. 42
Weisestr. 21
Wildenbruchstr. 6/Weserstr. 59

Investors beware! Investing in these properties can be troublesome!

Corrections and amendments are welcome.

Law Firm Specializes in Suing Berlin Aspire and Berlin Estate

Due to Berlin Aspire’s ongoing and massively fraudulent behaviour towards Israeli investors, the Berlin law firm Resch Rechtsanwälte (Resch advocates) has specialized in suing the company:
http://www.resch-rechtsanwaelte.de/anlegerschutz-aktuell/berlin-aspire-and-berlin-estate-condominiums-in-berlin.html
We are not in contact with the law firm, and we cannot judge their quality. However, the firm has been active in the field of investor protection for over 30 years. They also maintain a Vienna office, which comes handy, if the infamous Werner Albeseder ought to be held responsible.

Ferienwohnung nicht hinnehmen! Zweckentfremdung melden!

Die Schonfrist ist vorbei. Die Zweckentfremdungsverordnung für Wohnraum in Berlin gilt auch für Altfälle. Aber es halten sich nicht alle daran.
Der Senat bietet die Möglichkeit, Ferienwohnung und spekulativen Leerstand online zu melden. Das kann man mit diesem Formular auch anonym machen.
Weniger Ferienwohnungen und weniger Leerstand heißt mehr Wohnungen zum normalen Wohnen und nicht so viel Preisdruck bei Mieten.
Wir meinen: kein unnötiges Mitleid mit Mietspekulanten.

Verfahren gegen Berlin Aspire

Wegen Zweckentfremdung als Ferienwohnungen und wegen umfangreicher Leerstände im Berlin-Aspire-Haus Huttenstr. 71 hat das Bezirksamt Mitte Verfahren eingeleitet. Dies war auch Gegenstand einer Anfrage eines Abgeordneten. Hier die Antwort.

Bildungsfernsehen Lindenstraße

Das Haus wird verkauft und es sollen teure Eigentumswohnungen entstehen. Die Mieter sollen gegen eine Abfindung rausgeschwatzt werden. Ihre Schwächen werden ausgenutzt: „Ich vertraue darauf, dass sie sich hoffnungslos zerstreiten werden, und das wird mir dann am Ende nutzen.“
Aber die Mieter wehren sich und treffen sich zur Mieterversammlung, denn Mutter Beimer weiß: „So verlockend das klingt, am Ende sind wir doch die Gelackmeierten!“
Das Ärgerliche ist, dass Lindenstraße alltägliche Themen aufgegriffen werden. Diese Folge dokumentiert, wie sehr das Entmietungsunwesen um sich greift.
Die Folge ist jetzt für kurze Zeit online, und es kommt einem wie ein Déjà-vu mit unseren alten Freundinnen von pro soluta vor.
http://www.lindenstrasse.de/Folgenvideos_Extern/1555.html



Referer der letzten 24 Stunden:
  1. google.com (3)